Kostenloser Rückruf-Service





Datenschutz*

* Diese Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Funkanbindung für Siemens Simatic Steuerungen

Pressemitteilung

Funkanbindung für Siemens Simatic Steuerungen

Die drahtlose Übertragung von Signalen an Simatic-Steuerungen ist eine Neuentwicklung von Frieters Innovativ.
Gerade in größeren Fabrikhallen oder über mehrere Stockwerke bietet sich diese Lösung Schaltgeräte ohne Busverbindung an. Üblicherweise werden diese heute noch über Kabel mit der Simatic verbunden. Die Kosten- und Installationsvorteile liegen dabei auf der Hand.

Beispielhaft ist der bereits erprobte Einsatz in holz- und metallverarbeitenden Betrieben.
„Hierbei wird mit dem Einschalten einer Säge die Absaugung drahtlos aktiviert und beim Ausschalten auch die Absaugung nach einer Verzögerung wieder gestoppt“, so Oliver Frieters, Geschäftsführer
der Frieters Innovativ aus Augsburg.

Die Einbindung in die Simatic-Technologie eröffnet darüber hinaus viele weitere Möglichkeiten:
In der Gebäudetechnik beispielsweise, z.B. zur Steuerung von Fenstern, Toren und Sonnenschutzanlagen.
Eine interessante Nutzungsmöglichkeit ist die Überwachung von Zuständen. Sind die Dachfenster geschlossen? Läuft der Ventilator noch? Soweit Signale nicht vordringlich sicherheitsrelevant sind,
empfehlen die Frieters Fachleute diese über Funk zu senden und auf Kabel zu verzichten.
Die Visualisierung über ein Simatic-Panel macht die Bedienung besonders einfach.

„Unsere Kunden schätzen besonders, dass wir fast ausschließlich Marken Schaltgeräte von Siemens verwenden. - Die bewährte Qualität und die die weltweite Verfügbarkeit ist dadurch stets sichergestellt“, so Oliver Frieters.

Wie „funk“tioniert die innovative Funkanbindung?
Für eine zuverlässige Funkanbindung an die Siemens Simatic Steuerung verwendet das Unternehmen die patentierte FRI-LAN-Lösung. Dabei werden die Geräte mit einem Funksender bestückt, mittels Code kann dieser exakt zugeordnet werden. In den Funkmodulen können außerdem Schalt-, Wandler- oder auch analoge Signale verarbeitet werden. Zusätzlich werden Schaltausgänge an die Komponenten bestückt.
Der Frieters Funkmaster wandelt als Auswerteeinheit nun alle Signale in ein RS232-Signal um und liefert dazu den erforderlichen „Funk“-Datenbaustein in Step 7.
Signale können dadurch in größeren Produktionshallen und/oder über mehrere Etagen eines Gebäudes übertragen werden. Aufwändige Kabel- und Leitungskonstrukte entfallen dadurch komplett.

Die Funksignale lassen sich über die Simatic Steuerungen S7-1200 oder S7-1500 visualisieren.
In Abhängigkeit von bestimmten Zuständen können nun Aktionen ausgelöst werden.
Diese Zukunftslösung der Frieters Innovativ hat auch die Verantwortlichen der Bayern Innovativ GmbH überzeugt: das Unternehmen ist eingeladen, auf der diesjährigen Fachmesse SPS IPC Drives in
Nürnberg auf dem Messestand des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie mit dieser Technologielösung dabei zu sein.